LieferserviceFoodora Partner Restaurant

!!!  Weihnachtsfeiertage durchgehend geöffnet  !!!

Reservierungen bitte rechtzeitig - Sylvester nur noch wenige Plätze frei

UNSER RESTAURANT

Einmalig in Hamburg, feinste, traditionelle nordindische Küche mit Zubereitung der Gerichte in einem traditionellen indischen Tandoori–Steinofen.

Auf ca. 110 Quadratmetern können sich bequem 70 Gäste zum Essen in gastfreundlicher Atmosphäre einfinden. Für Veranstaltungen können sich im King of India bis zu 120 Personen einfinden. Willkommen im King of India, wo Tradition und Kochkunst zusammengefunden haben, um Ihnen ein genussvolles Mahl zu bereiten! Die Spezialität bei uns zu Hause ist die traditionelle indische Küche, wie sie aus dem 16. bis 19. Jahrhundert überliefert ist: Die Mughlai-Küche zeichnet sich durch ihre Vielzahl von exotischen Gewürzen und ihren milden Geschmack aus. Die Milde unserer Speisen ist also bereits in den Rezepten begründet und nicht in einer Anpassung an den europäischen Gaumen. Sollten sie scharfes Essen bevorzugen, empfehlen wir Ihnen eines unserer Madras- oder Vindaloo-Currys. Ein Curry enthält mindestens ein Dutzend verschiedene Gewürze und Kräuter, deren Auswahl, Menge und Zusammenstellung das Geheimnis eines jeden indischen Kochs ist. Fertiges Currypulver, wie es hierzulande bekannt ist, gibt es in der indischen Küche nicht.

Zu allen Hauptgerichten servieren wir Reis.

Probieren sollten Sie jedoch unsere „Biryanis“ mit Basmatireis. Das Biryani gilt als krönende Beilage eines indischen Mahls.Wenn Sie die indische Küche bisher noch nicht kennen sollten und möglichst viele kleine Gerichte probieren möchten, empfehlen sich unsere Reistafeln oder Menüs.

Selbstverständlich sind wir Ihnen gern bei der Zusammenstellung und der Auswahl der Getränke behilflich.

 

GETRÄNKE

Die kulinarische Vielfalt ist für Indien mindestens genauso bedeutend wie seine kulturellen und architektonischen Denkmäler. Die meisten Europäer denken bei   indischem Essen sicherlich zuerst an die vielen verschiedenen Currygerichte, knusprige Samosas oder saftige Mangos. Auch die vielen farbenfrohen Gewürze, die das oft pikant bis scharf gewürzte Essen verfeinern, werden oft mit Indien verbunden. Zu Indien gehören aber auch tolle, wohlschmeckende Getränke. Angesichts der klimatischen Bedingungen in Indien und der vielen scharfen Gerichte verwundert es nicht, dass sie oft besonders erfrischend und durstlöschend wirken.

Den kompletten Bericht finden Sie hier im Menü Magazin (PDF)

 

ANFAHRT

TISCH RESERVIERUNG

Sylvester 8-Gänge Menü, inkl. 1 Glas Sekt,

orientalischen Tanz und Feuerwerk - open end

pro Person EURO 49,90

****

!!!  Weihnachtsfeiertage durchgehend geöffnet  !!!

Reservierungen bitte rechtzeitig - Sylvester nur noch wenige Plätze frei

****

Hier können Sie unkompliziert einen Tisch im Restaurant King of India reservieren.

Einfach Datum, Uhrzeit und Personenzahl angeben und schon bekommen Sie von uns

eine Reservierungsbestätigung per Email.

Öffnungszeiten:

Tandoori & Grillspezialitäten

Montag-Sonntag 12 bis 24 Uhr

Mittagstisch

Montag – Freitag 12-15 Uhr


 

TAGESKARTE

Im “King of India” werden die traditionellen, Nordindischen Gerichte in einem Tandoori-Ofen zubereitet. Die Mughlai Küche zeichnet sich aus durch die vielen, exotischen Gewürze und ihren milden Geschmack. Dem, der scharfes Essen bevorzugt ,empfehlen wir unsere Madras- und Vindaloo-Currys. Fertiges Currypulver, wie es hierzulande bekannt ist, gibt es in der indischen Küche nicht. Ein traditionelles Curry beinhaltet mindestens ein Dutzend Gewürze und Kräuter, deren Auswahl, Menge und Zusammenstellung das Geheimnis eines jeden indischen Kochs ist.

Zu jedem Gericht servieren wir Reis.

Unsere Tageskarte als Download (PDF)

 

 

REZEPTE

Indien ist das Land, dass bei Gewürzen keine Grenzen kennt. Ob es sich dabei um würziges Curry oder scharfes Chili handelt - die indische Küche setzt dabei die verschiedensten Gewürze in den traditionellen Gerichten ein. Samosas sind kleine, mit Gemüse gefüllte, frittierte Teigtäschlein. Sie eignen sich sowohl als Vorspeise als auch als Hauptgang. Die Mengenangabe hier bezieht sich auf Samosas als Hauptgang. Das Madras-Lamm-Curry ist ein traditionelles Lammgericht, zubereitet mit Kichererbsen und Koksnussmilch.

Für mehr Information lesen sie das Menü Magazin

Die kompletten Rezepte finden Sie hier im Menü Magazin (PDF)

 

 

 

ÜBER UNSER INDIEN

Varanasi 

Die Stadt Varanasi ist eine der ältesten bewohnten Städte der Welt. Varanasi wurde sogar in den berühmten indischen Dynastien Mahabharata und Ramayana erwähnt. Selbst als Buddha diese Stadt besuchte, galt sie bereits als Zentrum der Gelehrsamkeit. Bei Varanasi handelt es sich um eine Stadt der Tempel und des Gebetes, die über 3.000 Jahre alt ist und seit ewigen Zeiten Pilger aus dem Inland und Ausland anlockt. Die Hindus glauben, dass Varanasi den Mittelpunkt des Universums bildet.

Mandawa

Die Stadt, in der die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Die Stadt Mandawa mit ihren knapp 25.000 Einwohnern eignet sich bestens für gestresste Rundreisegäste. In dieser Stadt scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Es fahren kaum Autos, und die meist ungepflasterten Straßen und sandigen Gassen vermitteln den Eindruck, das Rajasthan des 19. oder frühen 20. Jahrhunderts zu besuchen.

Kerala

Geheimtipp für die Indien–Reise ist Kerala. Traumhafte Sandstrände, Fischerdörfer, soweit das Auge reicht, ohne großen Tourismusandrang, findet man im Bundesstaat Kerala, der nicht ohne Grund auch „God´s Own Country“ genannt wird. Über Kerala: Durch seine 590 Kilometer Küstenlänge erstreckt sich Kerala nahezu über die gesamte Malabarküste, die zu einem schönen Spaziergang einlädt. Für Wanderer und Kletter-Fanatiker bieten die Westghats im Osten eine gelungene Abwechslung aus dichten Wäldern und Erhebungen bis zu 2.695 Metern (Anamudi – höchster Gipfel).

Die kompletten Berichte finden Sie hier im Menü Magazin (PDF)